2. Januar 2015 admin

.HAMBURG MEINE PERLE

// Neben meiner Bielefelder Heimat hat sich Hamburg in den letzten Jahren zu meiner absoluten Lieblingsstadt gemausert. Die norddeutsche Metropole weiß einfach in fast allen Belangen zu überzeugen: Durch die Szene, die Musiker, die facettenreichen Stadtviertel, die moderne Architektur, die Vielseitigkeit, die norddeutsche Hamburger Mentalität und nicht zuletzt natürlich durch seine Hauptattraktionen, dem Hafen und der angrenzenden Speicherstadt. Einzig beim Thema Fußball liegen wir nicht so ganz auf einer Wellenlänge. Auch wenn mir keiner der beiden großen Vereine gänzlich unsympathisch ist, fehlt bei mir (im Gegensatz zu vielen anderen Bielefeldern) die Begeisterung für den großen und Arminia-befreundeten HSV wie auch die zum „Kultkommerzverein“ FC St. Pauli. Aber das ist ein anderes Thema und soll fortan keine Rolle mehr spielen.

Langer Rede – kurzer Sinn: Ich war schon zig mal in der schönen Hansestadt und fahre auch mindestens einmal im Jahr für ein Wochenende dort hoch, aber ich bin noch nie dazu gekommen die Highlights der Stadt bei Nacht professionell festzuhalten. Also stand dieses Vorhaben bereits seit langem ganz oben auf meiner „to do“-Liste. Oft kam etwas dazwischen oder es passte einfach nicht. Nun war endlich die Zeit gekommen, die das ändern sollte. Viel freie Zeit und ein pünktlich herbeieilender Winter ließen den Zeitraum „zwischen den Jahren“ als perfekt für mein Vorhaben erscheinen.

Auch wenn man schon oft dagewesen ist, die generellen Wetteraussichten seit einer Woche positiv klingen und es auch nicht sooo weit entfernt (ca. 250km) ist, kann es nie schaden, sich möglichst gut und genau vorzubereiten. Neben dem annähernd stündlichen Checken der Wettervorhersage und einer Hotelbuchung kam mir dabei die Internetseite www.hamburger-fotospots.de wie gerufen. Die Seite ist ein echter Top-Tipp und lässt jedes Fotografenherz höher schlagen. Selbst wenn man viele der dort aufgeführten Orte bereits kennt, sind die dort aufgeführten Informationen auf jeden Fall sehr nützlich. Ihr findet dort neben den (beinahe selbstverständlichen) Beispielfotos der einzelnen Locations auch Parkplatztipps zu jedem Spot, die genauen Koordinaten für das Smartphone via QR-Code, nützliche Tipps sowie die aktuellen Zeiten für den Sonnenauf- und Untergang. Einfach klasse! Großes Lob an dieser Stelle für dieses tolle Projekt und die immense Arbeit die dort hineingesteckt wird!

Gut vorbereitet am 29.12.2014 in Hamburg angekommen und im Hotel eingecheckt, blieb mir nicht mehr sooo viel Zeit wie geplant, bevor die Sonne gegen 16 Uhr untergehen sollte. Mein erster Hotspot sollte der Klassiker schlechthin sein. Die berühmten Landungsbrücken im Sonnenuntergang. Nach kurzer Parkplatzsuche stellte ich mein Gefährt schlussendlich kurzerhand verbotenerweise auf einem Anwohnerparkplatz ab. Dieses rief auch sofort einen Anwohner auf den Plan, der mir hinterherschrie. Dafür war allerdings keine Zeit. Die Sonne ging jeden Moment unter und da konnte ich natürlich auf derlei Befindlichkeiten keine Rücksicht nehmen. Pünktlich am Aussichtspunkt vor der Jugendherberge eingetroffen blieben ein paar ganz wenige Minuten, die gewünschten Fotos zu schießen, ehe es natürlich zurück zum Auto ging, um dieses umzuparken. Glücklicherweise stand ich schon wenig später am gleichen Fleck und konnte sogar noch bessere Aufnahmen als zuvor machen, da der Himmel ein grandioses Farbenspiel mit interessanten Wolkenformationen bot. Diese Stimmung galt es natürlich aufzusaugen und zu genießen. War das doch ein besonderer Moment, den ich mir in dieser Form bereits lange herbeigewünscht hatte.

20141229-30_Hamburg-6b20141229-30_Hamburg-18

 

 

Fortan machte ich mich zunächst zu Fuß auf den Weg um die weiteren Hotspots meines „Plans“ abzuarbeiten. Die Tatsache, dass ich viele Wege in der Stadt bereits ziemlich gut kenne und die meisten Hotspots nicht neu für mich sind, half mir sehr bei meiner Tour. Mit Stativ und schwer gepacktem Fotorucksack bepackt ging es zunächst hinunter in den alten Elbtunnel, von wo aus es dann Richtung Speicherstadt und neues Hafenviertel ging. Das es hier quasi an jeder Ecke ein neues tolles Motiv gibt, weiß jeder, der schon mal in Hamburg war. Viele dieser Motive können aber eben vor allem bei Nacht begeistern. Das Chilehaus stellte die letzte Station meiner kleinen „Nachtwanderung“ dar. Für den Weg zur Alster und zum Rathaus gönnte ich mir eine Bahnfahrt. Am Rathaus angekommen musste ich schließlich feststellen, dass leichter Schneefall einsetzte. Inzwischen war es knapp 21 Uhr und für meine dortigen Fotos war das kein Problem.

20141229-30_Hamburg-32 20141229-30_Hamburg-31 20141229-30_Hamburg-24 20141229-30_Hamburg-50b 20141229-30_Hamburg-1c

 

 

 

 

 

 

Dennoch sollte das Rathaus mein letztes wirkliches Motiv an diesem Abend werden. Zurück am Auto musste ich doch feststellen, dass der Schnee mittlerweile in sehr dicken Flocken vom Himmel kam und die Straßen bereits weiß wurden. Ein kurzer Abstecher zum „Dockland“ bestätigte diesen Eindruck. Ein letztes nächtliches Foto der Kräne musste zwar noch her aber dann sollte es das (leider) gewesen sein. Mein Plan sah durchaus noch ein paar weitere Stationen auf der Südseite der Elbe vor, die ich bequem mit dem Auto abfahren wollte. Das tat ich voller Ehrgeiz anfangs trotzdem, musste dann aber schnell einsehen, dass es aufgrund der Sichtverhältnisse bei dem dichten Schneefall aussichtlos war.

20141229-30_Hamburg-65 20141229-30_Hamburg-67

Am nächsten Morgen überkam mich noch einmal der Gedanke „doch wenigstens noch mal schnell zu gucken“ und so fuhr ich noch einen Fotospot an, von wo aus man die Beladung der großen „Pötte“ wunderbar beobachten konnte. Die architektonisch wertvolle „Köhlbrandbrücke“ im Sonnenaufgang war dann noch ein toller Bonus, den ich gerne zum Schluss noch mit nahm.

20141229-30_Hamburg-91

Unter dem Strich bleiben viele tolle Fotos, ein weiteres wunderbares Hamburg-Erlebnis und die Gewissheit auf jeden Fall noch mal zurück kommen zu müssen, um die fehlenden Motive nachzuholen.

 

Alle Fotos des Ausfluges findet Ihr hier in diesem Album!

Tagged: , , , , , , , , , , , ,