.VON WEIDEN – PLATTENTAUFE // 03.03.2017 // FORUM BIELEFELD

// Am vergangenen Freitag, den 03.03. war ich als Fotograf für die Plattentaufe der neuen Bielefelder Band „Von Weiden“ engagiert. „Von Weiden“ hörten noch im Februar auf den Bandnamen „Crystal Pasture“, bevor es nun zusammen mit dem dem neuen Album „Ruf der Provinz“ auch einen neuen Bandnamen geben sollte. Ich durfte an diesem Freitag bereits um 15 Uhr vor Ort sein, um die Band und deren Crew bei den Aufbauten, dem Soundcheck und später natürlich beim Konzert selbst zu begleiten. Ein „Access all Areas“ machte es möglich, diesen Tag aus vielen unterschiedlichen Perspektiven zu begleiten und den Bandmitgliedern ganz nahe zu sein – auch als die Nervösität wuchs, bevor es schließlich auf die Bühne ging. Um die 600 Besucher dürften es schließlich gewesen sein, die an diesem Abend das Bielefelder „Forum“ füllten und somit annähernd ausverkauft hatten. Für die Bandmitglieder bedeutete dieses das größte eigene Konzert, was nicht im Rahmen eines Festivals stattfand. Insgesamt kann man ein rundum positives Fazit des Tages ziehen, sowohl für die Band – als auch für mich. Ich könnte mich bei dem austoben, was ich am liebsten mache, während die „Von Weiden“ einen grandiosen Plattentaufe-Abend feiern durften. Als Support waren die „Dieselknechte“ aus Dortmund engagiert. Um Euch durch diesen tollen Abend zu führen, habe ich eine ausführliche Galerie und ein kleines Video erstellt:

20170303_VonWeiden-10

20170303_VonWeiden-16

20170303_VonWeiden-21

20170303_VonWeiden-25

20170303_VonWeiden-26

20170303_VonWeiden-33

20170303_VonWeiden-37

20170303_VonWeiden-48

20170303_VonWeiden-53

20170303_VonWeiden-57

20170303_VonWeiden-59

20170303_VonWeiden-61

20170303_VonWeiden-69

20170303_VonWeiden-80

20170303_VonWeiden-81

20170303_VonWeiden-83

20170303_VonWeiden-91

20170303_VonWeiden-102

20170303_VonWeiden-107

20170303_VonWeiden-119

20170303_VonWeiden-131

20170303_VonWeiden-140

20170303_VonWeiden-141

20170303_VonWeiden-147

20170303_VonWeiden-156

20170303_VonWeiden-159

20170303_VonWeiden-183

20170303_VonWeiden-186

20170303_VonWeiden-188

20170303_VonWeiden-189

20170303_VonWeiden-191

20170303_VonWeiden-193

20170303_VonWeiden-195

20170303_VonWeiden-205

20170303_VonWeiden-214

20170303_VonWeiden-221

20170303_VonWeiden-233

20170303_VonWeiden-237

20170303_VonWeiden-248

20170303_VonWeiden-251

20170303_VonWeiden-258

20170303_VonWeiden-264

20170303_VonWeiden-298

20170303_VonWeiden-300

20170303_VonWeiden-308

20170303_VonWeiden-323

20170303_VonWeiden-330

20170303_VonWeiden-340

20170303_VonWeiden-348

20170303_VonWeiden-349

20170303_VonWeiden-358

20170303_VonWeiden-362

20170303_VonWeiden-373

20170303_VonWeiden-375

20170303_VonWeiden-382

20170303_VonWeiden-384

20170303_VonWeiden-394

20170303_VonWeiden-402

20170303_VonWeiden-408

20170303_VonWeiden-410

20170303_VonWeiden-432

20170303_VonWeiden-454

20170303_VonWeiden-467

20170303_VonWeiden-480

20170303_VonWeiden-498

20170303_VonWeiden-513

20170303_VonWeiden-521

20170303_VonWeiden-522

20170303_VonWeiden-529

.FIDDLER’S GREEN IM FORUM

// Seit dem es das „Kamp“ als Konzertlocation nicht mehr in Bielefeld gibt haben sich auch meine Besuche bei kleineren und mittleren Konzerte deutlich verringert. Und das ganz einfach, weil durch den Wegfall vom „Kamp“ tatsächlich auch etwas weggefallen ist. Denn die Konzerte, die dort stattgefunden haben, finden nicht einfach irgendwo anders statt (..wie man ja meinen könnte..). Da in Bielefeld inzwischen auch offen über die Schließung des „Bunker Ulmenwall“ und des „Falkendom“ debattiert werden, bildet das „Forum“ wohl die letzte Bastion in dieser Größenordnung, die noch nicht geschlossen wurde oder von Schließung bedroht ist. Umso schöner, dass hier immer noch in sehr regelmäßigen Abständen interessante Konzertveranstaltungen stattfinden und dass selbst Größen wie „Tocototronic“ hier nach wie vor gerne spielen! Am heutigen Abend ging es aber weder um das „Forum“, noch um „Tocototronic“. Im Mittelpunkt stand viel mehr die Erlanger Folk-Rock-Band „Fiddler’s Green“! Nachdem ich die bittere Heimniederlage der lokalen Arminia gegen Bochum miterleben musste, eilte ich zum Forum und kam dort – oh Wunder – überpünktlich an! Die Türen wurden gerade geöffnet, als ich mich mit meinem Foto-Equipment in den warmen Laden vorgekämpft hatte. Kaum hatte ich mir ein lauschiges und gemütliches Plätzchen auf der Couch gesucht, betrat die Vorgruppe „Nachtgeschrei“ die Bühne. Die Frankfurter Band ist eindeutig dem Genre „Mittelalter-Rock“ zuzordnen und verstand es somit problemlos das Publikum zu begeistern. Nicht immer erlebt man es, dass eine Vorgruppe so gut bei dem Punlikum ankommt wie an diesem Abend.  „Fiddler´s Green“ betraten schließlich gegen 21.45 Uhr die Bühne und boten den Fans das was sie erwarteten und versprachen: „Wir spielen heute sowohl neue Songs, wie auch altbewährte Klassiker!“. Die irischen Einflüsse der Band sind bereits am Bandnamen und an der Typo dessen zu erkennen. Und so verwundert es nicht weiter, dass die Band es sich auch zur Aufgabe gemacht hat, irische Folklore unter das Volk zu bringen um zusätzlich andere Genres mit einfließen zu lassen. Manchmal erinnern sie an die „Dropkick Murphys“ oder Bands wie „Mr. Irish Bastard“ und „Flogging Molly“, dann aber kommen wieder neue Elemente ins Spiel, die bei den eben aufgezählten Kapellen keine Rolle spielen. So kann man sagen, dass „Fiddler’s Green“ durchaus ihren eigenen Stil haben, der hervorragend beim Publikum ankommt und entsprechend für Stimmung sorgt. Auch mir haben sie großteils sehr gut gefallen, weshalb ich meine Akkreditierung ausgenutzt habe, um den Großteil des Konzertes dabei sein zu können. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle! Dabei sind natürlich viele tolle Fotos entstanden..:

zur Galerie!

.KONTAKT