29. Dezember 2021 admin

Es ist Zeit das Buch zu schließen

Seitdem ich mich vor 5 Jahren endgültig dazu entschlossen habe, das Projekt „Arternative Design“ nicht weiter zu professionalisieren und möglicherweise aus dem Nebenberuf einen Hauptberuf zu machen, hat sich der Fokus darauf verändert. Ich habe fortan weniger Zeit in diese Leidenschaft investiert und ich habe auch nicht mehr so wahnsinnig viel dafür getan, dass „Arternative Design“ weiter wächst oder den bis dato erworbenen Status hält. Wenn ich Projekte im Design- und Fotobereich umgesetzt habe, habe ich das dennoch stets mit der nötigen Hingabe getan, die diese verdienen. Spätestens mit dem Beginn der Corona-Pandemie ist dann aber klar geworden, dass es nicht „einfach so“ weiter läuft. Die großen Aufträge wie Hochzeiten oder Firmenaufträge brachen weg und es kam kaum etwas Neues hinzu. Wie auch? Planungssicherheit war nicht mehr gegeben und ist es bis heute nicht. Niemand weiß, ob die geplante Firmenfeier im Frühjahr stattfinden kann und ob und in welchem Rahmen eine Hochzeit im Sommer denn möglich sein wird. Somit habe ich nun – relativ kurz entschlossen – die Entscheidung getroffen, dass das Projekt „Arternative Design“ nach nunmehr 12 Jahren sein Ende finden wird. Ich habe das Nebengewerbe dafür zum 31.12.2021 abgemeldet. Die Webseite wird noch bis Februar erreichbar sein. Anschließend wird auch diese abgeschaltet. Gleiches gilt für „owl-hochzeit.de“.

Die Gründe dafür habe ich ja bereits eingangs erklärt. Grundsätzlich bin ich mit meinem jetzigen Hauptjob sehr zufrieden und ausgelastet und fühle mich angekommen, so dass wenig Zeit und Energie übrig bleibt, die nötig wäre, um diese Projekte am Laufen zu halten. Die finanzielle Situation dieser Tätigkeit ist in den letzten 2 Jahren defizitär verlaufen und der bürokratische Aufwand rechtfertigt ein „weiter so“ einfach zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Dabei war es eigentlich mein Ziel, im vergangenen Herbst und in diesem Winter ordentlich zu werben, um im kommenden Jahr 2022 wieder viele neue Aufträge zu generieren, die neuen Aufschwung bringen. Ohne Planungssicherheit sind die Haupteinnahmequellen allerdings nicht zu generieren, weswegen dieses leider nicht sinnvoll möglich ist. Hinzu kommt ein immer größerer Wettbewerb, der einerseits hochwertige Dienstleistungen inzwischen deutlich unter Preis verkauft und andererseits bereits zufrieden ist, mit Fotos und Grafiken aus dem Smartphone und den Apps. Ihr seht: Es macht also zum jetzigen Zeitpunkt einfach keinen großen Sinn mehr, sich an diese Dinge zu klammern. Daher fällt mir der Abschied auch nicht so schwer, wie man vielleicht meinen könnte.

Dennoch höre ich nicht auf zu fotografieren und werde auch weiterhin grafisch und kreativ tätig sein. Vielleicht haben wir diese Corona-Geschichte ja doch eines Tages überstanden und es packt mich wieder der Drang etwas Neues auf die Beine zu stellen!? Wer weiß das schon..!? Ich schließe jedenfalls nichts aus und Ihr könnt Euch sicher sein, dass Ihr auch in Zukunft meine Spuren irgendwo entdecken werdet.

Viele Grüße, Euer Sascha

P.S.:
Wichtig für Euch: Alle bereits erworbenen, bezahlten und gültigen Gutscheine können natürlich noch eingelöst werden.

Tagged: , , ,